Lydia

Lydia begrüßte mich in ihrer Arbeitswohnung. Sie stand in der Tür und lächelte. Ich schaffte mein Equipement herein. Schöne Räume mit sehr viel Geschmack eingerichtet. Ich musste immer an die 20er-Jahre denken. Babylon Berlin. Wir fingen an zu arbeiten und sie machte dann irgendwann ihre Playlist an. Da lernte ich ziemlich gute Musik kennen. Bands wie Hante, Minuit Machine und Semiotics Departement of Heteronyms sagten mir bis dahin überhaupt nichts. Besonders die letztere mit „Static Moment“ höre ich immer wieder. Als wir danach zur ihr nach Hause gingen, um den privaten Teil der Fotos zu machen, lernte ich von ihrem Freund, dass Freiberger ein exzellentes Bier ist. Zwei echte Neuheiten in meinem Leben. Danke.

Kontakt zu Lydia:

deine@versuchung-lydia.de

Lydia_work.jpg