Elisabeth

Elisabeth brachte mich im Knipser unter. In Dresden. Am nächsten Tag staunte ich nicht schlecht, als ich in der größten Fetischklinik Europas mein Equipement abstellte. Das roch wie ein Krankenhaus, sah aus wie ein Krankenhaus, aber war eben keins. Viele Instrumente habe ich dort gesehen. Und es waren Spiegel an den Decken montiert, über den Betten, OP-Tischen und gynäkologischen Stühlen. Das kannte ich aus herkömmlichen Krankenhäusern nicht. Alles unaufgergt sachlich erklärt von Dr. Elisabeth. Für mich absolutes Neuland. Für sie Passion.

Kontakt zu Elisabeth:

elise.k@gmx.net

Elisabeth_work.jpg